Was ist WordPress? Die beste und einfachste Erklärung
Posted on: Nov 21
Zeigt das WordPress-Logo beim Schwimmen auf dem offenen Meer. Das Logo ist ein weißes großes W auf einem blauen Kreis

Hast du dich jemals gefragt, was WordPress ist? Vielleicht hast du es schon einmal gehört oder gesehen, kannst es aber nicht zuordnen? Vielleicht hast du noch nie davon gehört und suchst nach einer Möglichkeit, deine eigene Website für dein Handwerksunternehmen, deine Selbstständigkeit oder dein kleines Unternehmen zu erstellen?

Dann bist du hier genau richtig, im folgenden Artikel erklären wir dir am besten, was WP ist und was die wichtigsten Informationen sind. Und warum es eine der einfachsten Möglichkeiten ist, eine Homepage ohne Programmierkenntnisse zu erstellen.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links, die mit einem „*“ gekennzeichnet sind. Wenn du auf einen solchen Link klickst und etwas kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Ohne zusätzliche Kosten für dich.

Was ist WordPress? Die beste und einfachste Erklärung

Kurzum, es ist eines der besten und beliebtesten Tools, um schnell und ohne Programmierkenntnisse professionell aussehende Websites zu erstellen!

Du musst wirklich kein Computerfreak sein, um in kürzester Zeit eine Website zum Leben zu erwecken. WordPress ist eine Software, ein sogenanntes Content Management System (kurz CMS), mit dem du ganz einfach Webinhalte erstellen, verwalten und bearbeiten kannst.

So musst du nicht für jede kleine Änderung an deiner Website deinen Entwickler benachrichtigen, sondern kannst sie ganz einfach selbst anpassen und neue Inhalte veröffentlichen.

WordPress ist so beliebt, dass etwa 40 % aller Websites im Internet damit erstellt werden. Es ist das mit Abstand beliebteste CMS der Welt und das hat seine Gründe, über die du im folgenden Text mehr erfahren wirst.

Es ist in seiner Grundfunktion völlig kostenlos und Du hast praktisch unendliche Anpassungsmöglichkeiten und Funktionserweiterungen durch Themes und Plugins. Themes sind sozusagen Schablonen für das Erscheinungsbild deiner Website und bieten somit eine klare Struktur und können weiter angepasst und verändert werden.

Durch zusätzliche Plugins kannst du deiner Seite mächtige Werkzeuge an die Hand geben, denn das erleichtert die Bedienung für dich und deine Nutzer ungemein. Anstatt sich mühsam das Programmieren beizubringen, nutzt du einfach WordPress mit einem Theme und Plugins für deine Bedürfnisse.

Wer hat WordPress erfunden?

WordPress wurde 2003 von Matt Mullenweg und Mike Little als Open-Source-Software entwickelt. Was damals als Vision begann, ist heute, viele Jahre später, eine große Erleichterung für viele Nutzer.

Derzeit sind wir in der Version 5.8 (Stand: 09/2021), aber es wird ständig weiterentwickelt und verbessert und hat eine riesige Community. Matt Mullenweg ist auch der Gründer von Automattic, dem Unternehmen hinter WordPress.com. Dies ist nicht zu verwechseln mit WordPress.org, denn ersteres ist die kostenpflichtige und wesentlich weniger flexible Version, die auf der kostenlosen WordPress.org-Version basiert. Aber mehr dazu später im Text.

Was kann WordPress alles?

Es gibt nur wenige Dinge, die mit WordPress nicht möglich sind. Tatsächlich gibt es über 50.000 kostenlose WP-Plugins und über 4000 kostenlose WP-Themes, und natürlich unzählige kostenpflichtige.

Wie bereits erwähnt, besteht die Hauptaufgabe darin, Webinhalte ohne Programmierkenntnisse zu erstellen und sie einfach zu verwalten. Um es etwas technischer auszudrücken, es hat ein intuitives Web-Frontend und ein Backend mit Datenbank, um z.B. teamübergreifend damit zu arbeiten.

Du kannst damit auf einfache Weise Unternehmens-Websites, einen Blog, einen Webshop, Lernplattformen, soziale Netzwerke und Mitgliederseiten mit Leben füllen und online stellen.

Du willst eine Website für deinen Handwerksbetrieb, Freiberufler oder dein kleines Unternehmen erstellen? Kein Problem, verwende WordPress und lege los!

WordPress Dashboard

Das WordPress-Dashboard einer frisch installierten WordPress-Site. Es ist das Herzstück deiner WP-Website. Es ist das Herzstück deiner WP-Site.
Dashboard einer WP Seite.

Das Dashboard ist der zentrale Ort zur Verwaltung Ihrer WP-Site. Hier kannst du neue Seiten erstellen, bearbeiten oder entfernen. Du kannst das komplette Aussehen der Homepage im Handumdrehen ändern, indem du ein neues Theme installierst und den Benutzern bestimmte Rechte zuweist.

Hier verwaltest du deine Plugins und konfigurierst sie für deine Zwecke. Du kannst auch schnell auf deine Mediathek zugreifen, in der alle deine verwendeten Bilder gespeichert sind.

WordPress Editor

WordPress-Editor zum Erstellen von Inhalten für einen Beitrag oder eine Website. Wirklich einfach mit nur Drag-n-Drop für viele Blöcke wie Absätze oder Bilder. Kein Code erforderlich! Wirklich einfach mit nur Drag-and-Drop für viele Blöcke wie Absätze oder Bilder. Kein Code erforderlich!
WordPress Blockeditor einfach ein Element von der linken Seite ziehen und Inhalt erstellen.

Es ist das Herzstück von WordPress, um neue Websites mit Inhalten zu füllen. Hier kannst du Elemente wie ein Bild einfach per Drag-and-Drop an die gewünschte Stelle ziehen und konfigurieren. Es eignet sich besonders gut für das Schreiben und Veröffentlichen neuer Blog-Einträge.

Plugins

Füge ein neues Plugin wie das Yoast SEO Plugin über das WordPress Dashboard hinzu. Suche einfach nach einigen gewünschten Plugins und installiere sie dann direkt.
Füge ein neues Plugin wie Yoast mit nur wenigen Klicks mit WP hinzu.

Unter dem Menüpunkt Plugins erhälst du eine Übersicht über alle installierten Zusatzprogramme der WordPress-Website. Hier kannst du sie mit einem Klick de-/aktivieren oder löschen. Aus den mehr als 40000 Plugins kannst du auch schnell neue finden und installieren.

Einfacher geht es wirklich nicht, wenn man bedenkt, dass man normalerweise alles selbst mit HTML, PHP und CSS programmieren und testen müsste.

Es gibt viele sehr gute kostenlosewie auch kostenpflichtige Plugins. Die meisten der Top-Plugins bieten eine kostenlose Version mit eingeschränkten Funktionen an. Vor allem für Unternehmenswebsites empfiehlt es sich jedoch, ein paar Euro in ein Top-Plugin zu investieren, da sie dir das Leben sehr erleichtern.

Themes

Übersicht über das WordPress Theme menupoint. Hier kannst du das Aussehen der gesamten Homepage einfach mit einem Klick ändern. Außerdem kannst du über einen Add New Button neue hinzufügen.
Übersicht über alle installierten Themes und das aktive Theme.

Hier erhältst du einen Überblick über deine installierten Themes und kannst das komplette Aussehen deiner Website in Sekundenschnelle ändern, indem du ein neues Theme installierst und aktivierst. Themes sind deine Designvorlagen oder visuellen Gerüste, die du anpassen kannst, ohne den Inhalt deiner Website zu verlieren.

Jede WordPress-Installation wird mit 3 Standard-Themes geliefert, die du verwenden kannst. Für mehr Individualität und Anpassungsflexibilität ist es jedoch ratsam, ein kostenpflichtiges Theme zu kaufen.

Wenn dir das egal ist, kannst du auch nach anderen kostenlosen Alternativen suchen, indem du auf die Schaltfläche „Neu hinzufügen“ klickst.

ThemeForest* ist der beliebteste Marktplatz für kostenpflichtige Themes und bietet Ihnen eine riesige Auswahl an Premium-Themes. Hier wird jeder fündig und du kannst zum Beispiel den Look deiner Handwerker-Website aufpeppen.

Das Theme, das wir am häufigsten für unsere Kunden verwenden und mit dem wir auch diese Seite hier erstellt haben, heißt Divi*. Es ist ein leistungsstarker Page Builder, mit dem du fantastische Websites erstellen und gestalten kannst. Es gibt auch eine Vielzahl von vorgefertigten Layouts, die du für deine eigene Website auswählen kannst.

Media Library

Die Medienbibliothek von WordPress. Sie speichert alle Bilder und Videos deiner gesamten Website.
In der Medienbibliothek werden alle hochgeladenen Bilder gespeichert.

Bilder erwecken deine Website erst richtig zum Leben und sind ein wesentlicher Bestandteil deines erfolgreichen Auftritts. Du kannst sie nutzen, um deine Website weiter anzupassen und zum Beispiel Bilder von dir, deiner Arbeit oder deinem Team hochzuladen.

Du kannst sie über den Menüpunkt Medien im WordPress-Dashboard aufrufen und verwalten.

Um deine Sichtbarkeit in Suchmaschinen wie Google zu verbessern, ist es wichtig, deinen Bildern angemessene Namen und auch eine Bildbeschreibung zu geben. Eine alternative Beschreibung des Bildes ist besonders für Blinde wichtig.

Auf Websites wie Pixabay und Pexels findest du kostenlose Bilder. Eine weitere großartige Website für bezahlte Fotos ist Shutterstock.

Welche Versionen gibt es?

WordPress.org

Ist die kostenlose und Open-Source-Version, die jeder auf seinem Hosting-Server installieren kann. Du hast keine Einschränkungen und volle Flexibilität.

Für unerfahrene Benutzer könnte dies anfangs jedoch sehr überwältigend sein.

Viele Hosting-Anbieter wie All-INKL* oder SiteGround machen es sehr einfach, eine neue WordPress-Site mit nur wenigen Klicks zu starten.

WordPress.com

WordPress.com ist die kostenpflichtige Version des Unternehmens Automattic, die auf dem kostenlosen WordPress.org aufbaut und seinen Nutzern eine vereinfachte Bedienbarkeit bietet.

Sie eignet sich gut für Anfänger und diejenigen, die wenig Verwaltungsarbeit mit ihrer Website haben wollen. Allerdings gibt es einige Abstriche bei der Flexibilität und Konfigurierbarkeit im Vergleich zur kostenlosen Version.

Für wen eignet sich WordPress?

Für jeden, der schnell und einfach eine Website erstellen möchte. Es spielt keine Rolle, ob du keine Ahnung von Technik hast oder ob du ein Webdesigner oder Programmierer bist.

Du willst einen Webshop aufbauen? Kein Problem, benutze einfach das WooCommerce Theme von WordPress und schon kann es losgehen!

Du willst eine tolle Website für dein Freiberufler-, Handwerks- oder Kleinunternehmen erstellen? Dann bist du ebenfalls richtig. Selbst die großen und etablierten Unternehmen wie Microsoft nutzen WordPress für ihren Blog und viele andere bekannte Unternehmen schwören ebenfalls darauf. Mehr dazu weiter unten im Text.

Du kannst mühsam programmieren und dir das nötige Fachwissen über mehrere Wochen und Monate hinweg selbst beibringen (was natürlich viel Spaß macht, wenn du technikbegeistert bist und HTML/CSS-Kenntnisse definitiv von Vorteil sind) oder du kannst einfach WP in etwa 5 Minuten installieren mit deinem Hosting-Anbieter wie All-INKL* oder SiteGround. Danach besorgst du dir ein modernes Theme deiner Wahl und einige nützliche Plugins und hast deine eigene Website viel schneller fertig als jeder Programmierer, der alles von Hand programmiert.

Zögere nicht, einen Profi wie Trabolda25 zu beauftragen, der dir die ganze Arbeit abnimmt, deine Traum-Website mit WordPress erstellt und sie in Zukunft auf dem neuesten Stand hält.

Contact us Now

Arrange a free and non-binding initial consultation with us now by clicking on the button below. We will then get in touch with you as soon as possible.

Wie viel kostet WordPress?

WordPress.org ist völlig kostenlos. Du zahlst nur für zusätzliche kostenpflichtige Themes oder kostenpflichtige Plugins, falls erforderlich. Du kannst aber auch ganz darauf verzichten und nur mit kostenlosen Plugins und Themes arbeiten und du zahlst nur für deine Domain und das Hosting deiner Seite. Allerdings ist es sinnvoll, etwas Geld in gute Themes und Plugins zu investieren.

Bei WordPress.com gibt es verschiedene Tarife, aus denen du wählen kannst. Diese reichen von 4 € bis 45 € pro Monat. Dies geht, wie bereits erwähnt, mit verschiedenen Einschränkungen, aber auch mit Erleichterungen bei der Verwaltung einher.

Wir beraten dich gerne und prüfen, welche WordPress-Variante für dich sinnvoll ist.

Wer nutzt WP?

Hier sind einige bekannte Unternehmen, die ebenfalls die Vorteile von WP nutzen:

1. Mercedes-Benz

Die Website von Mercedes-Benz, der berühmten deutschen Automarke.
Die Mercedes-Benz Website wurde mit WordPress erstellt.

2. Microsoft News Blog

Der Microsoft News Blog wurde mit WordPress erstellt.
Der Microsoft news blog.

3. Walt Disney

Die Walt Disney Company verwendet WordPress für ihre Website.
Das Walt Disney Unternehmen.

4. Spotify Website

Spotify ist der berühmte Musik-Streaming-Dienst. Seine Homepage ist mit WordPress erstellt.
Spotify

Und viele weitere Millionen von Websites im World Wide Web.

Warum solltest du es verwenden?

Wie bereits erwähnt, verfügt es über eine sehr große Community, die ständig an neuen Themen und Plugins arbeitet.

Eine große Anzahl von Kursen und Tutorials im Internet, eine einfache und schnelle Einrichtung, vielfältige Einsatzmöglichkeiten, es ist meist kostenlos und man braucht keine Programmierkenntnisse.

Im Gegensatz zu Baukastensystemen hast du mit verschiedenen Page Buildern wie Divi* oder Elementor völlige Gestaltungsfreiheit, wie der Aufbau deiner Seite aussehen soll.

Wie installiert man WordPress?

Am einfachsten ist es, einen Hosting-Anbieter zu wählen, der die 1-Klick-Installation von WordPress ermöglicht. Solche Anbieter sind zum Beispiel ALL-INKL oder SiteGround. Bei diesen ist die Installation wirklich einfach.

Ansonsten gibt es viele hilfreiche Anleitungen, wie man WordPress in nur 5 Minuten installiert. Google einfach nach „5 Minuten WordPress-Installation“.

Vorteile gegenüber anderen CMS

Es ist das beste CMS für Anfänger, weil es so einfach zu bedienen ist. WP ist das am meisten verwendete CMS mit den meisten Seiten. Es hat mehr Anpassungsmöglichkeiten als zum Beispiel Joomla.

Andere CMS wie Joomla benötigen mehr administrativen Aufwand durch Updates.

Drupal erfordert mehr technisches Know-how als WordPress, was es für Neueinsteiger schwieriger macht.

Bei WIX muss man für viele Dinge, die bei WordPress kostenlos sind, extra bezahlen.

WP ist am einfachsten zu erlernen und zu beherrschen!

Fazit

Wenn du planst, eine eigene Website für deinen Handwerksbetrieb, dein Mechanikerunternehmen, deine freiberufliche Tätigkeit oder dein kleines Unternehmen zu erstellen, dann versuche es mit WordPress.

Du kannst entweder die kostenlose oder die kostenpflichtige und noch einsteigerfreundlichere Version von WordPress.com wählen. Wir ziehen es jedoch vor, unsere Websites bei einem Hosting-Anbieter unserer Wahl mit der kostenlosen WP-Version zu betreiben, da uns dies maximale Flexibilität bietet.

Was denkst du über WordPress und was sind deine Erfahrungen damit? Schreibe uns deine Meinung oder Fragen in den Kommentaren.

*Links mit dieser Markierung sind Affiliate-Links. Wenn du darauf klickst und dann etwas kaufst, bekommen wir eine kleine Provision dafür. Vielen Dank 🙂

Nützliche Informationen

    Daniel Trabold Gründer von Trabolda25 und WordPress Experte

    Artikel von

    Daniel Trabold

    Daniel hat mehr als 10 Jahre Erfahrung in der Programmierung und ist absoluter WordPress Fan. Wenn er nicht in seinem dunklen Keller programmiert, dann ist er gern am Strand oder im Gym.

    Kontakt aufnehmen

     

    0 Kommentare

    Einen Kommentar abschicken

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert